Fahrrad

Mit Fahrradfahren wirst du dich fit und gesund halten

Fahrradfahren ist eine der einfachsten Sportarten der Welt – einfach aufs Bike setzen, in die Pedale treten und los geht's!

Fahrradfahren steigert die Kondition, ist gut für die Figur und belastet im Gegensatz zum Joggen weder Gelenke noch der Stützapparat belastet beziehungsweise überanstrengt. Die positiven Aspekte des Fahrradfahrens sind unumstritten.

Eine große Anzahl der Radfahrer ist vor allem in Großstädten vorzufinden. So agieren Radfahrer umweltfreundlich und vermeiden stressigen Straßenverkehr.

Fahrradfahren aus Medizinischer Sicht

Durch das Nutzen des Fahrrades, kann der Kreislauf entlastet werden. Des weiteren, werden besonders Muskeln im Bereich der Beine gefördert. Die Durchblutung wird angeregt, wodurch mehr Sauerstoff in den Beinbereich gelangt.

Durch regelmäßiges Atmen werden nicht nur Beine,sondern auch die Lunge besser mit Blut versorgt. Durch Verbesserung des Stoffwechsels, wird der Cholesterinspiegel gesenkt. Davon profitieren besonders Herzinfarkt anfällige Menschen.

Durch das erhöhte Selbstbewusstsein, welches bei regelmäßigem Ausdauersport erreicht wird, können Depressionen sowie Aggressionen vorgebeugt werden. Die Selbsttoleranz wird deutlich gesteigert. Nach neusten Erkenntnissen können sogar Tumorerkrankungen durch regelmäßige körperliche Aktivität verhindert werden.

Verletzungsrisiko beim Fahrradfahren

Kenntnisse im Straßenverkehr sind beim Fahrradfahren unverzichtbar. So werden Missverständnisse mit anderen Verkehrsteilnehmern verringert oder ganz verhindert.

Des weiteren wird das Tragen eines Schutzhelms, der im Falle eines Sturzes bleibende Schäden am Schädel verhindern kann, wärmstens empfohlen. Durch das Tragen eines Schutzhelms,kann das Verletzungsrisiko um bis zu 25 % verringert werden.

Laut Gesetz, ist die Verkehrstauglichkeit von Fahrrädern vorgeschrieben. Diese setzt voraus, dass zwei funktionierende Bremsen ( jeweils eine für das Vorderrad und die andere für das Hinterrad), sowie funktionierende Vorder-und Rücklichter am Fahrrad angebracht sind.

Zur weiteren Pflichtausstattung gehören Front-und Rückstrahler, sowie Katzenaugen. Durch das Tragen von Sportkleidung, wird das Fahrradfahren als bequemer empfunden. Hier finden Sie eine große Auswahl an sehr guten Fahrrädern und Zubehör!

So bereitest du dich für Fahrradfahren richtig vor

Vor dem Training empfiehlt sich ein 5-10 minütiges Stretching, welches dazu dient, die Muskulatur aufzuwärmen.

Dadurch können Sportverletzungen sowie Krämpfe der Muskulatur vorgebeugt werden. Wer Muskulatur trainieren und die Funktion des Kreislaufes dauerhaft verbessern möchte, sollte regelmäßig trainieren, da nur so dauerhafter Trainingserfolg garantiert werden kann.

Je nach Kondition sollte 2-3 Mal pro Woche eine Strecke mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Quelle
Radfahren ist gesundTipps beim RadfahrenRadfahren macht glücklich
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button