Der Streit im späten 18. Jahrhundert um die Herkunft der Basalte im Lauf der Entstehung der Erde, auch Basaltstreit genannt, kann in seiner geisteswissenschaftlichen Bedeutung mit dem um das Heliozentrische Weltbild verglichen werden.
Basalt ist das vulkanische Äquivalent zum Gabbro (Plutonit), der die gleiche chemische Zusammensetzung hat.

Wie eine Massage mit Basalt- und Marmor steinen Muskelverspannungen löst

Heiße Steine für die Haut

Basalt ist, betrachtet man sowohl die Festländer als auch den Grund der Meere, das Gestein mit der größten Verbreitung.
Basalt entsteht bei der Aufschmelzung des Erdmantels, dünnflüssiges, SiO2-armes Magma erkaltet an der Erdoberfläche oder im Ozean beim Austritt relativ schnell zu Basaltlava

Dunkle glatte, schimmernde Steine auf dem nackten Rücken einer liegende jungen Frau – mit so einem Foto wird die Massage mit heißen Basaltsteinen in der Regel Bebildert. Aber in Wahrheit funktioniert die sogenannte Hot-Stone-Massage anders.

Werden die heißen Steine direkt auf den Körper gelegt, kann das zu Verbrennungen führen. Daher liegt zum Schutz immer ein Handtuch zwischen Stein und Haut. Oder die Steine werden langsam und gleitend über die Haut bewegt.

Die Grundidee der Stein Massage ist, dass der Körper mit unterschiedlich großen und glatt geschliffenen Basaltsteinen und eventuell auch Marmor steinen bearbeitet wird, die Steine dabei Temperatur abgeben und so für tiefe Entspannung sorgen. Eingesetzt werden Steine in Unterschiedlicher Größe – die kleineren beispielsweise für eine Massage für zwischen den Zehen, die größeren für die Massage des Rückens oder der Oberschenkel.

Die Steine Entspannen den Rücken

Die Behandlung beginnt damit, dass die Basaltsteine in einem Wasserbad auf etwa 60 Grad erhitzt, auf eine Massageliege ausgebreitet und dann mit einem Tuch abgedeckt werden. „Der oder die Massierende legt sich dann so darauf, dass die heißen Steine unter andrem neben der Wirbelsäule liegen und einige Minuten lang ihre Wärme abgeben können.

Heiße Steine tun der Haut gut

Danach werden die Körperstellen, die anschließend massiert werden sollen, mit einem warmen Öl eingerieben, damit die Steine besser über die Haut gleiten. Die Steine sind wie eine Ergänzung der Handfläche. Viele Kunden würden die Steine bei der Massage gar nicht spüren. Die Steine lösen Muskelverspannungen, etwa im Nacken- oder Lendenbereich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein