Gesundheit

So senkt Rote Bete den Bluthochdruck

Wertvolle Inhaltsstoffe stecken in Rote Bete

Wie kann Rote Bete helfen, den Blutdruck zu senken? Wie kann Sie unsere Fettverbrennung verbessern? Und vor allem, bleiben wir jung wenn wir viel Rote Bete essen? Warum die rote Knolle so viele Vorteile für uns birgt, liegt vor allem an ihrem Nitratgehalt.

Aufgrund ihres hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäuregehalts ist die Rote Bete ein gesundes Gemüse,
Die Rote Bete auch Rote Rübe genannt enthält zum Beispiel Folsäure und B-Vitamine.
Das Nitrat wird zu knapp 25 Prozent zu Nitrit umgebaut und danach zu Stickstoff verstoffwechselt. Dieser hat im Körper eine gefäßerweiternde Wirkung und das bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich.
So wird zum Beispiel dadurch der Blutdruck deutlich gesenkt. Wer also ab und an zu der roten Rübe greift, kann sein Herz stärken und sich vor Herzkrankheiten schützen.
Rote Bete enthalten relativ viel Oxalsäure. Wer zur Bildung von Nierensteinen neigt, sollte dies beachten und Rote Bete nur in geringen Mengen oder gar nicht verzehren.

Schlank und vital mit Roter Bete

Außerdem haben Wissenschaftler festgestellt, dass man durch einen regelmäßigen Konsum von Roter Bete vermehrt Mitochondrien bildet. Dabei handelt es sich um kleine „Kraftwerke“ der Zellen, in denen Fett verbrannt wird.
Um Schlank zu bleiben und viel Fett zu verbrennen, braucht man demnach viele Mitochondrien.
Hinzu kommt, dass die Zahl der Mitochondrien mit dem Alter abnimmt. Daher kann Rote Bete helfen, auch im Alter fit und vital zu sein.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.