Gesundheit

Zuckerersatz – Die Wahrheit über natürliche Süßstoffe und Zusatzzucker

Werden natürliche Süßstoffe als Zusatzzucker betrachtet? Ist Zuckerersatz wie Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig oder Stevia wirklich gesünder und ökologischer?

Auf der Suche nach ganz natürlichen Zuckerersatz zum normalen Zucker? Sie sind nicht allein: Zuckerersatz ein heißes Thema! Hier sind ein paar Alternativen für natürliche Süßstoffe, einschließlich eines Süßstoffs ohne Kalorien!

Das Bedürfnis nach Süßem gab es auch schon in der Steinzeit. Süßes bedeutete schnell sättigend
und kräftespendend. Im Gegensatz zu Steinzeit hat sich der Konsum von Süßem nicht geändert, aber heutzutage herrscht ein Mangel an Bewegung, weswegen sich Süßes oft negativ auswirkt.

Zuckerersatz mit natürlichen Süßstoffen

Übergewichtige und Diabetiker greifen, da sie auf die Süße nicht verzichten wollen, auf Süßstoffe
zurück. Neben den bekannten synthetischen Süßstoffen gibt es auch pflanzliche Süßstoffe

Rohrzucker als Zuckerersatz

Der Rohrzucker als Zuckerersatz ist von allen Alternativen zum traditionellen Zucker die ähnlichste: Sie ist im Grunde genommen weniger verarbeiteter Weißzucker. Da er weniger chemisch verarbeitet wird, gilt Bio-Rohrzucker in der Regel als natürlicher als raffinierter Weißzucker.

Dieser Zuckerersatz neigt auch dazu, eine etwas dunklere Farbe zu haben (aber er unterscheidet sich vom braunen Zucker, der nur raffinierter weißer Zucker mit Melassezusatz ist.) Rohrzucker hat etwa 45 Kalorien pro Esslöffel, genau wie der weiße Zucker, der in Ihrem Schrank sitzt.

Agavensirup als Zuckerersatz

Agavensirup als Zuckerersatz ist ein weiterer Süßstoff, der oft als natürlicher angesehen wird als raffinierter Weißzucker. Auch bekannt als Agavennektar, kommt er aus der Agavenpflanze – obwohl er eine gewisse Verarbeitung durchläuft, bevor er in den Verkaufsregalen die Flasche erreicht.

Agavensirup ist eine natürlicher Zuckerersatz und hat etwa 60 Kalorien pro Esslöffel, verglichen mit 45 Kalorien in der gleichen Menge an raffiniertem oder Rohrzucker. Aber er ist süßer als normaler Zucker: Es braucht nur etwa 2/3 Tasse Agavensirup, um die Süße in einer Tasse normaler Zucker zu erreichen.

Das bedeutet, dass die gleiche Menge an Zuckerersatz die gleiche Menge an Kalorien kosten wird. Warum also Agaven dem raffinierten Zucker vorziehen? Einige Leute bevorzugen es, weil es einen niedrigeren glykämischen Index hat, und der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem glykämischen Index wurde mit Herzkrankheiten und Diabetes in Verbindung gebracht.

Auswirkungen von Zuckerersatz auf die Gesundheit

Raffinierter Weißzucker, Rohrzucker und Agavensirup sind allesamt Zuckerersatz, also Zusatzzucker Und der Verzehr von zu viel zugesetztem Zucker jeglicher Art, kann schädlich für die Gesundheit sein. Nach offiziellen Angaben sollten Frauen nicht mehr als 6 Teelöffel Zuckerzusatz pro Tag konsumieren, und Männer sollten nicht mehr als 9 Teelöffel konsumieren.

Bio-Rohrzucker und Agavensirup zählen definitiv zu diesen Mengen. Wenn Sie sich Sorgen um Ihre Zuckerersatz machen oder Zucker aus Ihrer täglichen Ernährung reduzieren möchten, können natürliche kalorienfreie Süßstoffe wie Stevia eine gute Option sein.

Zuckerersatz mit Stevia

Im Gegensatz zu den anderen Zuckerarten, über die wir gesprochen haben, ist Stevia praktisch kalorienfrei. Und im Gegensatz zu Sucralose (Splenda) und Aspartam (Equal) ist Stevia völlig natürlich.

Aus diesen Gründen denken wir, dass es der beste Zuckerersatz ist, den es gibt: Stevia ist gut für die Gewichtskontrolle und reduziert die Gesundheitsrisiken, die mit zu viel Zuckerzusatz verbunden sind. Stevia verwendet man in Getränken, Haferflocken und sogar in Dessert-Rezepten.

Und wenn Sie Ihre Gewohnheiten mit natürlich vorkommendem Zucker befriedigen wollen, sollten Sie sich für frisches Obst entscheiden! Sie sind gesund und ideal für die Gewichtsabnahme.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button