Pfannkuchen sind ein schnelles, leckeres Essen.
Pfannkuchen ist nicht gleich Pfannkuchen. Je nachdem, welche Zutaten Sie hinzugeben, haben sie auch viele Kalorien.

Pfannkuchen sind kleine rund gebackene Fladen. Diese kann man wahlweise mit süßen oder herzhaften Köstlichkeiten komponieren. Fast jedes Kind kennt die Leckerei, meist in Verbindung mit süßem, als Nachtisch. Hierzulande ist sind  Pfannkuchen sehr beliebt und mann kennt sie auch als Eierkuchen, doch ihr Ruf ist nicht nur in Deutschland legendär.

Die Amerikaner lieben Ihre Pancakes mit viel Ahornsirup und würden im Leben nicht darauf verzichten wollen. Die Russen mögen ihre Bliny lieber herzhaft. In Österreich werden die kleinen Palatschinken verehrt. Auch andere Länder der Welt schwören auf die kleinen Teig wunder.

Aus welchem Land kommen die Pfannkuchen?

Pfannkuchen schmecken mit frischen Früchten und Obstsalaten.
Pfannkuchen mit Gemüse oder Früchten kombiniert, schmecken sie süß oder pikant und sind echte Fitmacher.

Genau hier streiten sich die Nationen. Die allgemeine Theorie die in unserem Sprachgebrauch verbreitet ist, dass die Pfannkuchen in der österreichisch-ungarischen Donaumonarchie erfunden wurden. Bis heute werden die mit der verbundenen Leckerei gepflegt.

Damals sollen Leute mit Wohlstand sogar um die Gunst der Köchin geworben haben, wenn man bei dem Nachbar zu Besuch war, um dauerhaft in den besonderen Genuss zukommen.

Doch welche zauberhafte Köchin der vergangenen Welt diese Speise als erste erfunden hat konnte bis heut nicht abschließend geklärt werden und bleibt somit immer ein dunkles Kapitel in der Geschichte des Pfannkuchen. Dabei ist auch die Vielfalt entsprechend ausgeprägt, mittlerweile gibt es Gefüllte Pfannkuchen , Eierpfannkuchen und sogar Pfannkuchen Low Carb.

Pfannkuchen kleine Teigwunder und ihre Zubereitung

Einen Pfannkuchen zu backen geht schnell und einfach von der Hand und das mit geringem Einsatz. Sie benötigen folgende Zutaten (für zwei Personen):

  • vier Eier
  • 375 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • etwas Öl oder Butter
  • und eine heiße Kochstelle (Herd oder in anderen Ländern noch über eine offene Feuerstelle gebacken)

Die Zutaten bis auf das Öl vermengen und kräftig durchrühren. Das Ganze soll eine homogene flüssige Masse ergeben, die dann einfach in eine heiße Pfanne gegossen wird. Dann lässt man Ihn auf einer Seit goldbraun braten und kommt dann zu dem Höhepunkt des Spektakels, dem Wenden des Pfannkuchen. Dieser Vorgang ist bei Kindern sehr beliebt. Profis wenden den Pfannkuchen in dem sie ihn durch eine Wurftechnik wenden. Bei Anfängern bleibt der Pfannkuchen meist nicht in der Pfanne.

Mit wie viel Kalorien ist zu rechnen?

Die Frage ist berechtigt und die Angaben können ganz schnell, sehr stark variieren. Das hängt von den jeweiligen Zutaten ab die verwendet werden, wie zum Beispiel, wie viel Öl, wie viele Eier etc. Viele Faktoren spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wenn Sie die oben aufgeführten Zutaten benutzten kann folgende Aussage zu den Nährwerten abgegeben werden:

Menge pro 100 Gramm:

Wie gesund sind Pfannkuchen

Die Grundform der Pfannkuchen ist gesund und bildet die Grundlage für ein gutes Essen. Letzten Endes kommt es auf die Kombination der Zutaten die Sie verwenden an. Wenn Sie mehr darauf bedacht sich gesund zu ernähren, dann sollten Sie zu herzhaften Kombinationen greifen.

Eine Füllung mit Gemüse und einem frischen Salat dazu, ist überaus köstlich. Möchten Sie dennoch nicht auf die süßen Variationen verzichten, dann empfiehlt es sich in jedem Fall den Pfannkuchen ohne Zugabe von Zucker zu backen. Auch bei der Verwendung von süßen Garnierungen sollten Sie unbedingt darauf achten das Sie eine zu hohe Aufnahme von Zucker vermeiden. Ein leckeres Fruchtmus können Sie genauso gut selber herstellen.
Viel Spaß beim Backen und einen guten Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein