Es müssen mindestens neun sein, und darüber gilt: Je mehr Unterteilungen, desto reifer ist die Frucht.
Die Reife von Cantaloupe-Melonen erkennt man an der Anzahl der von grünen Streifen unterteilten Abschnitte.

Wussten Sie, dass Melonen mit Gurken verwandt sind? Weitere spannende und interessante Fakten zu den köstlichen runden Früchten erfahren Sie hier!

Welche Melone darf es denn sein? Wassermelone oder Zuckermelone?

Die Zuckermelone oder Melone (Cucumis melo) ist eine aus den Tropen und Subtropen stammende Pflanzenart, deren Beerenfrüchte als Obst genutzt werden.
Süße Formen der Honigmelone werden als Dessertmelonen verwendet, nicht süße Formen ähnlich der Gurke als Gemüse.

Ein warmer Sommertag: Jetzt in ein saftiges Stück Melone beißen – das ist einfach erfrischend! Dieses köstlich süße Frucht hat im Sommer Saison und erfreut große und kleine Gaumen. Übrigend: Melonen sind kein Obst.

Sie gehören zur Familie der Kürbisgewächsen und sind streng genommen eine Gemüsesorte! Melonen sind daher mit Gurken und Zucchini verwandt.

Es gibt zwei Arten von Melonen: Wassermelone und Zuckermelone. Wassermelonen bestehen, wie es ihr Name ahnen lässt, vor allem aus Wasser – zu mehr als 90 Prozent! Zuckermelonen haben einen niedrigen Wassergehalt und enthalten etwas mehr Zucker.

Egal ob Wasser- oder Zuckermelonen, die runden Sommerfrüchte sind lecker und voller Vitalstoffe wie Vitamin C, B-Vitamine und Kalium. Eine Wassermelone hat kaum Kalorien, ca. 24 Kalorien (kcal) pro 100 Gramm. Eine Zuckermelone ca. 55 Kalorien (kcal) pro 100 Gramm. 

Leckere Arten der Melone

Die Wassermelone hat bei uns von Juni bis September Saison. Das Fruchtfleisch besteht zu mehr als 90 Prozent aus Wasser. Meist hat sie rotes Fruchtfleisch, es gibt aber auch Sorten, die im Inneren beispielsweise gelb oder weiß sind.

Übrigens: Im Ganzen können Sie die Melone bis zu drei Wochen im Kühlschrank lagern. Schnittflächen sollten Sie mit Folie abdecken. Tipp: Wie wäre es mit einer kalten Suppe aus Wassermelone?

Gelbe Kanarische oder Amarillo – das sind die Namen, unter denen wir die schmackhafte Honigmelone bei uns finden. Die Melone gehört zur Sorte der Zuckermelonen und wurde schon vor mehr als 400 Jahren im heutigen Ägypten angebaut.

Die ovale Frucht kann bis zu 30 Zentimeter lang werden. Ihr Fruchtfleisch ist meist saftig-süß und kann gelb, weiß oder leicht grünlich sein. Dank ihrer robusten Schale hält sie sich lange. Tipp: Kombinieren Sie doch mal Käse und Schinken mit Honigmelone.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein