Anfangs wurde das Getreide von Jägern und Sammlern roh, getrocknet oder am Feuer geröstet verzehrt.
Bevor die technischen Möglichkeiten bestanden, Keimling und Randschichten auszusieben, enthielt Mehl alle Bestandteile des Korns und entsprach damit dem heutigen Vollkornmehl.

Wer viele Vollkorn Produkte isst, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, Er bleibt länger satt und spart dabei Kalorien.

Was bringt Vollkorn?

Daneben wird angenommen, dass die im Vollkornmehl enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung anregen und regulieren sowie Verstopfung vorbeugen.
Hinsichtlich der Prävention und Milderung von Diabetes gelten Vollkornprodukte als gesundheitsfördernd.

Verantwortlich für die positive Bilanz sind Ballaststoffe, die vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln wie Getreide, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse enthalten sind Sie sind für den menschlichen Körper weitgehend unverdaulich und enthalten kaum Kalorien.

Trotzdem sind sie kein unnötiger Ballast.Welche Rolle sie im Körper spielen und wie man sich ballaststoffreich ernährt, ist schnell erklärt.

Hinsichtlich der Prävention und Milderung von Diabetes gelten Vollkorn Produkte als gesundheitsfördernd. Daneben wird angenommen, dass die im Vollkornmehl enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung anregen und regulieren sowie Verstopfung vorbeugen. Außerdem sollen sie dazu beitragen, die Darmflora zu regulieren, die Darmschleimhaut zu regenerieren, Blutfettwerte zu senken.

Wo sind Ballaststoffe drin

Ballaststoffe sättigen vor allem sehr gut. Die wasserlöslichen binden im Magen zum Beispiel Wasser und quellen auf. Damit wird man schneller satt.

Da der Blutzuckerspiegel nach einer ballaststoffreichen Mahlzeit abfällt, haben wir auch nicht so schnell wieder Hunger. Zu den Vollkornprodukte zählen:

Getreidesorten

Vollkornschrot und Vollkornmehl

  • Roggen
  • Weizen
  • Dinkel

Statt Produkte aus Weißmehl zu essen, greifen Sie lieber zu Vollkorn Produkten wie Vollkornbrot und Vollkorn nudeln. Wer dann noch viel Obst und Gemüse zu sich nimmt, ist auf der sicheren Seite. Auch Hülsenfrüchte enthalten viele Ballaststoffe. Mittlerweile gibt es auch bereits zubereitete Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkorn Font, Vollkorn Wraps, Vollkorn Couscous, Vollkorntoast oder auch eine Vollkornpizza.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein