Getränke

BIO Wein, die besten Infos zu Kalorien, Nährwerte und Ökologischem Weinbau

Bio Wein ist ein Genuss Getränk, das überall auf der Welt bekannt und vor allem sehr beliebt ist. Wein wird für seinen Geschmack, seine entspannende Wirkung und den Nutzen für die Gesundheit geliebt.

Es gibt verschiedene Meinungen in Bezug auf Wein, da er Alkoholhaltig ist und einige Menschen gegen den Genuss von Alkohol sind. So wie es in den Lebensmitteln und Getränken immer mehr Bio-Produkte erhältlich sind, so gibt es inzwischen auch Bio Wein. Der Beginn des biologischen Weinanbaus ist nicht genau bekannt, er hat aber seinen Ursprung in dem Anbau der biologischen Landwirtschaft.

Was ist Bio Wein?

Bio boomt auch in der Weinflasche immer stärker auch in Deutschland.
Schmeckt ein Bio Wein anders als ein herkömmlich angebauter Wein?

Bio Wein ist nichts anderes, als unser guter und alt-bekannter Wein. Bio Wein wird jedoch aus Bio-Früchten durch einen organischen Prozess hergestellt und ist biologisch konserviert.

Wie Sie wissen, wird Wein überwiegend aus Trauben (rot oder weiß) hergestellt, wie auch mit der Zugabe von anderen Früchten, wie zum Beispiel Äpfeln, die eine ausreichende Menge an Saccharose, oder Fructose enthalten und beim Fermentieren zu Alkohol umgewandelt wird.

Was den Begriff „organisch“ betrifft, gibt es verschiedene Definitionen und Standards. Diese richten sich nach den bekannten Definitionen. Ein „Bio-Lebensmittel“ ist ein Lebensmittel, das durch den Einsatz erneuerbarer Ressourcen und zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen angebaut wurde.

Bio Wein bedeutet, dieser Wein, wird ohne die Beteiligung jeder Art von künstlichen, oder synthetischen Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksträgern, oder Reagenzien in ihrer Erhaltung und Lagerung verarbeitet. Darüber hinaus gibt es Maßstäbe, die nachfolgend erläutert werden.

Absolut oder 100% Bio Wein

Diese Einstufung bedeutet, dass der Wein nur aus 100% Prozent ökologisch erzeugten Trauben, ohne jeglicher synthetischen Chemikalien hergestellt wurde, oder zu einem späteren Stadium der Verarbeitung, oder auch Lagerung verwendet wurde.

Bio Wein

Dieses Etikett bedeutet, dass 95% der Rohstoffe (Trauben, oder andere Früchte), die bei dessen Herstellung verwendet werden, von organischen Quellen abgeleitet werden. Der Wein kann jedoch ein gewisses Grad (gemessen in ppm) an Chemikalien, wie Beispielsweise Sulfite, oder Schwefeldioxid enthalten.

Bei der Klassifizierung, Wein, hergestellt aus biologisch angebauten Weintrauben, müssen mindestens 70% der verwendeten Rohstoffe bei seiner Herstellung als biologisch zertifiziert werden. Jedoch kann dieser Bio Wein auch einen zulässigen Pegel an Sulfiten enthalten.

Kalorien und Gesundheitliche Vorteile von Bio Wein

Wie schon erwähnt, gibt es eine große Kontroverse über Gesundheit und den Genuss von Wein, oder Bio Wein. Denn es gibt auch viele Menschen die behaupten, dass alkoholische Getränke keine gesundheitlichen Vorteile haben.

Abgesehen von den allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen von Wein, wie  Beispielsweise die Regulation des Blutdrucks, oder die Erhaltung eines gesunden Herzens und eines besseren Stoffwechsels, bietet Wein auch eine Stärkung für das Immunsystem.

Ein Vorteil von Bio Wein ist, dass Sie sich bei der Wahl dieses Weines auch vor schädlichen Chemikalien schützen können. Dies ist zumindest ein kleiner, gesunder Schritt, den Sie von Ihrer Seite aus machen können. Denn fast alles was wir an Lebensmitteln zu uns nehmen, enthält viele schädliche Zusatzstoffe, die den Körper auf lange Sicht schädigen können.

Kaloriengehalt

Wenn wir uns mit dem Kaloriengehalt von Wein befassen, so muss gesagt werden, das dieser ziemlich hoch ist. Allerding hängt die Menge der vorhandenen Kalorien, immer mit der Menge des Alkohlanteils und auch des Zuckeranteils zusammen. Zum Beispiel enthält ein Glas (0,2l) Wein der einen Alkohol Anteil von 12% besitzt und 1 Gramm Zucker enthält ca.172 Kalorien(kcal).

Menschen, die allergisch gegen Schwefel, oder verwandte Verbindungen sind, können sich am Bio Wein erfreuen, vorausgesetzt, dass er hundert Prozent organisch ist. Denn nur dieser Bio Wein, ist für Menschen mit einer Allergie verträglich.

Auswirkungen auf den Markt

Im Gegensatz zu anderen Bio-Lebensmitteln, die die Märkte scheinbar über Nacht im Sturm eroberten, gewinnt Bio Wein langsam aber stetig an Popularität. Dieser Trend ist zwar noch nicht so stark vorhanden, wird aber immer mehr zunehmen. Gründe für diesen Mangel an Popularität gibt es viele, einschließlich der Tatsache, dass vielen Menschen nicht bekannt ist, dass es Bio Wein gibt.

Bio Wein heisst auch - Ökologischer Weinbau
Der Biologische Weinbau wird auch als Organisch-biologischer Weinbau bezeichnet.

Diejenigen, die sich aber doch dafür interessieren, scheinen ein wenig zurückzuscheuen, wegen seiner mangelnden Verfügbarkeit, dem hohen Preis und seiner kurzen Haltbarkeit. Damit bleiben nicht viele Interessenten übrig, die das Angebot in Anspruch nehmen, und letztendlich den Wein trinken und auch schätzen. In Deutschland können sie in ausgewählten Bio Märkten Bio Wein kaufen.

Produzenten von Bio Wein

Die Hauptproduzenten (national gesehen) von Wein sind auch die Hauptproduzenten von Bio Wein. Dazu gehören Italien, Frankreich, Spanien, die USA, Argentinien, China, Australien, Deutschland, Südafrika und Chile.

Frankreich steht ganz oben auf der Liste, gefolgt von Italien und Spanien an zweiter und dritter Stelle. Dies ergibt sich dadurch, das diese Hersteller bereits über die notwendige Infrastruktur und das Wissen über die Erzeugung von Weinen verfügen.

Vor- und Nachteile von Bio Wein

Die Vorteile von Bio Wein liegen vor allem in der Umwelt, da keine schädlichen Chemikalien in der Produktion von Bio Wein verwendet werden (und selbst wenn, dann nur in einem sehr geringem Umfang).

Die Produktion verschmutzt weder Luft noch Wasser und den Boden nur in einer minimalen Weise, so dass es keine nachteiligen Auswirkungen auf die Umwelt gibt. Bio Wein ist in der Regel auch in umweltfreundlichen Bio-Container verpackt.

Der Hauptnachteil von Bio Wein liegt in der Erhaltung und Präservation. Doch wenn absolut keine chemischen Konservierungsstoffe, oder Sulfite verwendet werden, so gibt es dem Wein nur eine kurze Haltbarkeit (wenigen Wochen).

Bei teuren Weinen sollte man nicht zulassen, dass diese innerhalb kurzer Zeit verderben. Das führt dazu, dass die meisten Hersteller (und sogar Verbraucher), den Einsatz von wenigen Konservierungsmitteln und Sulfiten in Bio-Weinsorten befürworten.

Wein mit der „Bio“Etikette ist weitaus teurer als sein Gegenpartner. Doch jeder der einen guten Wein zu schätzen weiß, wird sich auch einen guten Bio Wein kaufen und leisten können.

Tags
Zeige mehr

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close