Welche Lebensmittel haben die meisten Antioxidantien?
In Lebensmittel findet man viele Antioxidantien.

Antioxidantien finden wir in verschiedenen Lebensmitteln. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Körper instabile Sauerstoffmoleküle bildet, so genannte freie Radikale.

Jede Zelle produziert Zehntausende pro Tag. 

Antioxidantien kommen unter anderem in Äpfel vor
Äpfel sind reich an Antioxidantien

Freie Radikale,  sind  im Grunde ein Atom mit einer ungeraden Anzahl von Elektronen in ihrem äußeren Ring.

Da Elektronen eine sehr starke Tendenz  haben in einem gepaarten, statt  in einem un gepaarten Zustand zu existieren, können freie Radikale unterschiedslos Elektronen von anderen Atomen aufnehmen und diese wiederum in sekundäre freie Radikale umwandeln.

Diese so genannte Kettenreaktion, kann zu erheblichen biologischen Schäden führen und das wäre sehr schlecht.

Es gibt auch viele Arten von freien Radikalen, denen wir jeden Tag ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Umweltverschmutzung, Strahlung, Zigarettenrauch und Herbizide.

Antioxidantien helfen uns, diese freien Radikale zu neutralisieren und zu stabilisieren.

Antioxidantien  finden wir in natürlicher Weise in folgenden  Nahrungsmitteln:

1.) Antioxidantien und Vitamin E

Vitamin E, ist ein fettlösliches Vitamin in pflanzlichen  Ölen, Nüssen,  grünem Blattgemüse und wird in angereicherten Cerealien gefunden.

Einige der Lebensmittel mit den höchsten Mengen an Vitamin E sind, Weizenkeimöl, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Sonnenblumenöl, Haselnüsse, Erdnüsse, Spinat, Brokkoli, Kiwi und Mango.

Vitamin E ist ein Antioxidans-Vitamin, das im Stoffwechsel aller Zellen beteiligt ist.

Es schützt Vitamin A und die essentiellen Fettsäuren vor Oxidation in den Zellen des Körpers und verhindert den Abbau von körpereigenem Gewebe.

2.) Antioxidantien und Vitamin C

Vitamin C, oder Ascorbinsäure ist ein wasserlösliches Vitamin  und ist in Zitrusfrüchten, Säften, Kohl, Paprika, Brokkoli, Spinat, Tomaten, Grünkohl, Guave, Melone, Kiwi, Papaya und Erdbeeren vorhanden.

Es ist  wichtig zur Bildung von Kollagen, einem Protein, das  Knochen, Knorpeln, Muskeln und Blutgefäßen Struktur verleiht.

Vitamin C hilft auch bei der Absorption von Eisen und der Erhaltung der Kapillaren, Knochen und Zähne.

3.) Antioxidantien und Beta-Carotin

Beta- Carotin ist eine Vorstufe von Vitamin A. Es ist in Leber, Eigelb, Milch, Butter, Spinat, Karotten, Kürbis, Brokkoli, Süßkartoffeln, Tomaten, Melonen, Pfirsichen und Körnern enthalten.

In Studien wurde die Wirksamkeit von Beta-Carotin für Herzerkrankungen, Krebs, chronisches Müdigkeitssyndrom, Alzheimer-Krankheit, Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz), männliche Unfruchtbarkeit und Psoriasis (Schuppenflechte) getestet.

4.) Antioxidantien und Q10

Coenzym Q10 steigert die Energie, stärkt das Immunsystem und wirkt als Antioxidans.

Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Coenzym Q10 folgende Erkrankungen verhindern kann, oder bei der Behandlung unterstützen kann: Herzkrankheiten, hoher Blutdruck, hoher Cholesterinspiegel und Diabetes.

Primäre Nahrungsquellen von Coenzym Q10 sind fetter Fisch, Innereien wie Leber, Spinat, Brokkoli, Erdnüsse, Weizenkeime und Vollkornprodukte.

5.) Antioxidantien und Selen

Bananen haben viele Antioxidantien
Bananen sind ebenso reich an Antioxidantien

Selen ist ein Spurenelement, das unerlässlich für eine gute Gesundheit ist, es genügen jedoch kleine Mengen davon.

Es hilft Antikörper, Coenzym Q10  zu synthetisieren und unterstützt den Transport der Ionen über die Zellmembranen.

Die besten Quellen für Selen sind Paranüsse, Weizenkeime, Melasse, Sonnenblumenkerne, Vollkornbrot und Milchprodukte.

Die TOP 10 Quellen

Die TOP 10 Quellen für Antioxidantien, gemessen an der durchschnittlichen Lebensmittelaufnahme bei Menschen sind:

  1. Kaffee
  2. Tee
  3. Bananen
  4. Trockenbohnen
  5. Mais
  6. Rotwein
  7. Bier
  8. Äpfel
  9. Tomaten
  10. Kartoffeln

Sie sollten beachten, das Antioxidantien auch noch in vielen weiteren Lebensmitteln vorhanden sind, als denen, die hier aufgelistet wurden.

Der beste Weg Antioxidantien zu sich zu nehmen ist, ausschließlich frische, sogenannte lebendige Nahrung zu sich zu nehmen.

Einige dieser Antioxidantien, werden von unserem Körper nur in geringem Maße benötigt, deshalb gilt:“ manchmal ist weniger mehr.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein