Damit das Fleisch von Zuchtlachsen auch appetitlich rosa aussieht, wird dem Fischmehl der Farbstoff Astaxanthin beigemengt.
Beim Silberlachs ergaben Vergleiche, dass der Wildlachs eine konsistent dunkelrote Farbe aufweist, während der Silberlachs aus Aquakultur gelblicher erscheint.

Der Lachs gehört heutzutage zu den Speisefischen, die am meisten geschätzt werden. Er wird roh, gekocht und gebraten, oder geräuchert verzehrt. Der orangefarbene Rogen vom Ketalachs, einer der fünf Pazifiklachsarten ist als Lachskaviar im Handel.

Lachse sind im Angebot als Wildlachse, die für die Nahrungsmittelindustrie meist aus Alaska kommen, oder sie werden in einer Aquakultur aufgezogen. Damit sie die rote Färbung bekommen wird ihnen der Farbstoff Astaxanthin zugefügt. In Norwegen werden die meisten Zuchtlachse produziert für den Verzehr, gefolgt von Chile. Die Zuchtlachsproduktion wird oft kritisiert, weil die Lachse oft mit gefangenen Wildlachsen gefüttert werden.

Wildlachse wandern durch die Flüsse in ihre Laichgebiete. Sie bieten bei ihrer Wanderung die Nahrungsgrundlage für mehr als 200 Tierarten. Die Bären British Columbias brauchen die Lachszüge, ebenso wie indianischen Küstenbewohner. Selbst die Wälder von Alaska profitieren durch die Stickstoffversorgung der Lachse, die nach dem Ablaichen verenden.

Lachs Arten und ihre Herkunft

Instrumentelle Farbanalysen konnten jedoch keine Farbunterschiede feststellen.
Ostseelachs, eine Unterart des Atlantischen Lachses, hat deutlich helleres Fleisch, da er sich überwiegend von Heringen, Sprotten und Brislingen ernährt.

Ostseelachs, eine Unterart des Atlantischen Lachses, hat deutlich helleres Fleisch, da er sich überwiegend von Heringen, Sprotten und Brislingen ernährt.Der Atlantische Lachs lebt zum größten Teil im Atlantischen Ozean. Im Spätherbst wandern die Lachse die Flüsse Europas, sowie Nordamerikas hinauf, um an den Oberläufen zu laichen. Die Jungfische wandern, wenn sie etwa ein Jahr alt sind, in die Ozeane und kehren nach Jahren an ihren Geburtsort zum Laichen zurück.

Buckellachse leben im Salzwasser in den küstennahen Teilen im Nordpazifik und den Fließgewässern von Alaska bis Kalifornien. Sie wechseln zur Laichzeit in Süßwasser.

Der Huchen, oder Donaulachs besiedelt die Äschen, sowie Barbenregion von Flüssen, in der oberen sowie mittleren Donau und etlicher Nebenflüsse. Der Huchen ist ebenfalls ein Speisefisch, er ist aber selten und vom Aussterben bedroht.

Der Ketalachs lebt im Pazifischen Ozean. In den 1980er Jahren wuchs seine Bedeutung in Japan und Russland. Gefragt ist von dieser Lachsart der großkörnige, rote Ketakaviar.

Königslachs, oder Quinnat kommt vor allem in den Gewässern Russlands, Japans und Nordamerikas vor. Die Inuit-Eskimos in Alaska verwendeten ihn für ihre jahreszeitlichen Rituale.

Der Rotlachs kommt im Pazifischen Ozean vor von Alaska zum Sacramento River, an der asiatischen Küste lebt er vom Anadyrbecken bis Hokkaidō.

Der Silberlachs ist ein Pazifischer Lachs und lebt an den Küsten Nordamerikas und Nordasiens und im nördlichen Polarmeer. Der Weißlachs kommt vor an den Küsten von Nordamerika, Grönland, Sbiriens und Mexiko. Er gilt als belastet wegen Zuflüssen aus Schwermetall-Minen.

Der Seelachs ist ein Dorsch, oder Köhler genannt, der im gesamten Nordatlantik, sowie in der nördlichen Nordsee und in der Ostsee vorkommt. Der Köhler ist der siebtwichtigste Speisefisch in Deutschland und wird als Frisch, oder Salz oder Trockenfisch, aber auch gefärbt als Seelachs in Öl angeboten und als gefrorene Filets auf den Markt.

Der Name Seelachs wie Alaska-Seelachs ist eine Erfindung der Lebensmittelindustrie.

Lachs Kalorien, Nährwerte und Inhaltsstoffe

  • Der Atlantik-Zuchtlachs hat pro 100 Gramm 20 Gramm Eiweiß und 12 Gramm Fett und 188 Kilokalorien.
  • Der Wildlachs ist mit 142 ein geringerer Kalorien Lachs mit 19,8 Gramm Eiweiß und nur 6,3 Gramm Fett.
  • Als Konserve kommt er auf 165 Kilokalorien.
  • Als Konserve in Öl auf 271 kcal auf 100 Gramm.
  • Silberlachs Wild 146 Kilokalorien und Zucht Lachs 160 kcal
  • Buckellachs 127 kcal
  • Ketalachs 120 kcal
  • Königslachs 179 kcal
  • Rotlachs 142 kcal
  • Räucherlachs hat etwa 288 kcal und 28 Gramm Eiweiß und 19 Gramm Fett
  • Der Seelachs kommt auf 81 kcal und 18 Gramm Eiweiß und 1 Gramm Fett.

Der Eiweißgehalt ist bei allen Lachsen ähnlich.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Lachs enthält grundsätzlich viele Vitamine, wie Vitamin D und B-Vitamine sowie Folsäure und auch ist der Lachs reich an Jod und Kalium. Aber Lachs enthält auch viel Fett, er zählt zu fetthaltigen Fischen. Die Omega-3-Fettsäuren sind allerdings wichtig für unseren menschlichen Organismus. Es sind ungesättigte Verbindungen, die essenziell für unsere Ernährung sind.

Gesunden Lachs genießt, wer sich ab und zu einen Wildlachs gönnt. In den Supermärkten wird gerade in der Weihnachtszeit Zuchtlachs angeboten, der mehr Fett als der Wildlachs enthält. Er lässt sich meist an breiter weißer Marmorierung erkennen und an hellerer Lachsfarbe. Der Zuchtlachs, der schnell zum Verkauf hoch gemästet wird, hat im Zuchtbecken wenig Bewegungsfreiheit. Diese Belastung wird durch Medikamente ausgeglichen, deren Rückständige der Verbraucher mit verzehrt. Der Seelachs ist mit dem Lachs nicht verwandt. Er enthält nur sehr wenig Fett, aber einen hohen Gehalt an Eiweiß und Jod, sowie B-Vitamine.

Abnehmen mit Lachs – Sind es die Lachs Kalorien

Die Farbintensität unterscheidet sich zwischen Atlantischen Lachsen aus Aquakultur und solchen aus Wildfang.
Bis ins 19. Jahrhundert galt Lachs jedoch noch nicht als Delikatesse, sondern stand reichlich und preiswert zur Verfügung.

Bis ins 19. Jahrhundert galt Lachs jedoch noch nicht als Delikatesse, sondern stand reichlich und preiswert zur Verfügung. Der Lachs hat viel Fett, also viele Kalorien. Die Portion zum Abnehmen sollte also klein sein und die Beilage, wie zum Beispiel Gemüse muss nicht soviel Kalorien beinhalten.

Man rechnet zur Verdauung eines Lebensmittels etwa 10 bis 20 Prozent der Kalorienmenge, die dieses Lebensmittel selbst beinhaltet. Es bleiben also 80 bis 90 Prozent übrig als Energiequelle. So lässt sich leicht ausrechnen, wie viele Kalorienverbrauch der Körper nach der Lachsmahlzeit noch abarbeiten muss.

Nur wenn man seinem Körper längere Zeit weniger Kalorien zuführt, als er verbrauchen kann, nimmt man ab. Bei einer ausgeglichenen Kalorienbilanz hält der Körper sein Gewicht. Mit der negativen Kalorienbilanz kann der Organismus auf körpereigene Reserven zurückgreifen, damit die lebenserhaltenden Prozesse aufrechterhalten werden. Diese Reserven sind Fettpölsterchen, die dadurch abgebaut werden.

Der Lachs vom Grill oder aus der Pfanne

Das Grillvergnügen im Spätherbst muss nicht immer Fleisch bieten. Der Lachs ist mit seinen ungesättigten Fetten sehr gesund. Ein Tipp das Plankengrillen auf gewässertem sowie geölten Zedernholz. Das ist besonders beim Lachs geeignet. Wenn die Holzunterseite glüht und raucht, gart der Lachs im heißen Rauch.

Der ganze filetierte Lachs schmeckt am besten auf einem Kräuterbett mit Rosmarin-Kartoffeln. Da zerläuft einem das Wasser im Munde. Den Lachs braten in der Pfanne beginnt man in dem an ihn mit der Hautseite nach oben legt. Wenn er gebräunt ist, wird er umgedreht und gesalzen. Dazu kommt eine Zitronenhälfte und eine zerstoßene Knoblauchzehe und frischer Thymian, der zu Fisch immer dazugehört.

Wenn der Lachs an den Seiten etwas bräunt, kommt noch etwas Butter dazu, die aufschäumen soll, damit sie sich mit den Aromen verbindet. Es wird weiter gebraten, bis der Lachs gar ist, dabei mit Butter übergießen. Gar ist er, wenn er sich beim Drucktest wie die Haut anfühlt zwischen dem angelegtem Daumen sowie dem gestrecktem Zeigefinger. Serviert wird der Lachs auf der Hautseite nach unten und mit etwas Zitrone beträufelt.

Es gibt eine Menge Lachs Rezepte zum Ausprobieren, lassen Sie sich Inspirieren. Weitere Kalorienangaben zu verschiedenen Nahrungsmittel und Ihrem täglichen Kalorienbedarf finden sie hier in unserer Kalorientabelle.

1 Kommentar

  1. Ich kaufe (wenn überhaupt) nur noch Wildlachs aus bestimmten Regionen, da bereits viele Fettfische z.B. aus Aquakulturen durch das Futter mit Ethoxyquin belastet sind. In Skandinavien wird sogar teilweise davon abgeraten, Fettfische aus der Ostsee zu essen, obwohl diese Verkäufer den Fisch an der Theke selbst verkaufen. Gerade schwangere Frauen sollten von Lachs in Zukunft lieber Distanz halten. Hier ein Beispiel, warum Lachs auch als giftigstes Lebensmittel bezeichnet wird.

    „Ethoxyquin ist in der Muttermilch und im menschlichem Fettgewebe nachweisbar und reichert sich dort sogar an. Eine andere Studie belegt, dass Ehtoxyquin die Erbsubstanz schädigt.“

    Meine Lösung dafür: Selber Fische angeln aus Gewässern, die nahezu Trinkwasserqualität aufweisen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein