Obst

Heidelbeeren, Kalorien und Nährwerte der gesunden Beeren

Heidelbeeren kann man im europäischen Raum in vielerlei Wäldern ab den Sommermonaten sammeln. Die kleinen, blauen Gaumenfreuden sind vor allem in der süßen Küche beliebt. Sie werden aber auch zu Wildgerichten serviert. Das Fruchtfleisch, sowie die Schale sind tiefblau, fast ins lila gehend.
Es gibt inzwischen weit über 100 Arten von Heidelbeeren – viele hiervon wurden kultiviert und untereinander gekreuzt, die meisten Sorten davon sind essbar.

Heidelbeeren, ihre Herkunft und Verwendung

Heidelbeeren (Blaubeeren) enthalten hohe Mengen an Gerbstoffen
Heidelbeeren sind wohlschmeckend, erfrischend, gesund und haben wenig Kalorien.
Bereits die Ureinwohner erkannten die Beeren als Nahrungsmittel und haben diese unterschiedlich verwendet, hierfür liegen antropologische Hinweise vor, wonach es Plätze gab an denen die Beeren gesondert getrocknet wurden, während die frischen Beeren direkt beim ernten verzehrt wurden.
Ganzjährig zu kaufen gibt es die Kultur-Heidelbeere. Sie ist nicht von der europäischen Heidelbeere abstammend, sie wurde ursprünglich auf dem amerikanischen Kontinent gezüchtet. Im Erscheinungsbild ist sie deutlich größer gegenüber der Heidelbeere aus heimischen Wäldern, ebenso ist das Fruchtfleisch nahezu weiß. Die Schale hingegen ist ebenso blau.

Heidelbeeren Kalorien und Nährwerte, sind die süßen Beeren hilfreich bei einer Diät?

100 Gramm Heidelbeeren enthalten 42,2 Kalorien (kcal), der Zuckergehalt liegt bei ca. 6 Gramm. Sie haben 0,7 Gramm Fett, 7,5 Gramm Kohlenhydrate sowie 0,7 Gramm Eiweiß und Proteine.
Aufgrund ihrer leichten Süße und des geringen Zuckergehaltes, sind Heidelbeeren ein ideales Beerenobst für eine Diät. Sie sind nicht nur schmackhaft, sondern peppen auch optisch jeden Obstsalat oder Naturjoghurt auf. Auch in einem frischen Müsli passen sie hervorragend hinein.

Sind Heidelbeeren gesundheitsfördernd

Heidelbeeren sind reich an Vitamin C, 100 Gramm enthalten 30 mg Vitamin C, dies würde bereits den halben Tagesbedarf eines Erwachsenen Menschen decken (dieser liegt bei 70 mg pro Tag) und trägt somit deutlich zur Erhaltung der Gesundheit bei. Vitamin C ist ein Fänger von freien Radikalen und sorgt dafür, dass der Mensch weniger anfällig für Erkältungskrankheiten ist, dies ist vor allem in den Herbst- und Wintermonaten wichtig.
Der recht hohe Kalziumgehalt von 73 mg den Heidelbeeren enthalten trägt zur Stärkung des Knochenbaus bei, hier liegt der tägliche Bedarf bei einem Gramm. Isst man also frische Heidelbeeren in Joghurt oder Quark ist dies nicht nur gesund, sondern auch hilfreich für die Knochen.

Heidelbeeren Kalorien in der herzhaften Küche

Die Preiselbeere, ein abkömmling der Heidelbeere wird besonders gerne zu Wildgerichten serviert. Sie wird meist in eingekochter Version verwendet, man kann sie allerdings auch frisch vom Strauch gepflückt, essen.
Hat man nur Kulturheidelbeeren zur Verfügung und möchte diese dazu reichen, so kann man sie zunächst mit etwas Zucker Saft bilden und anschließend mit ein wenig Maisstärke köcheln lassen, bis die Beeren eindicken und in sich zusammengefallen sind. Geschmacklich ist diese Variante allerdings nicht den Preiselbeeren vorzuziehen.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button