Vollkornprodukte sind der wichtigste Bestandteil eines Müslis.
Das gesündeste Müsli ist immer noch die selbstgemachte Version.

Müsli, ist für jeden ein Begriff und bei vielen auf dem Frühstückstisch. Müsli besteht aus verschiedenen Zutaten die auf Getreidebasis beruhen, wie unter anderem Maisflocken. Zu den weiteren Zutaten im Müsli gehören frisches Obst oder Trockenobst, das Müsli wird mit Milch, Fruchtsaft, Joghurt oder Sojamilch aufgegossen. Die Haferflocken werden beim Müsli nur in der Milch eingeweicht.

Müsli und seine Herkunft

Was viele gar nicht wissen ist, das dass Müsli seinen Ursprung in der Schweiz hat und sich über die Jahrzehnte weltweit verbreitet hat. Gerade in den europäischen Ländern hat sich das Müsli auf den Frühstückstischen etabliert, in der Schweiz ist das Müsli eher als leichte Mahlzeit zwischendurch oder als Abendessen vertreten.
Durch die immer stärke Verbreitung des Müslis entstanden dann schnell Rezeptvarianten des originalen Müslis. In der industriellen Herstellung von Müsli werden häufig anstatt der Haferflocken andere Trockenmischung eingesetzt.

Müsli Mischvarianten

Die Müslimischungen die im Handel zu finden sind bestehen meistens aus fertigen Mischungen aus Getreide, Frühstücksflocken, Trockenobst, Rosinen und Nusssorten. Weiterhin wird diesen Mischungen ein Mix aus Mineralstoffen und Vitaminen untergemischt. Die in der Werbung oft betonten Frühstückszerealien sind die wohl am stärksten angereicherten Nahrungsmittel die es gibt und zählen zu den sogenannten Functional Food.
Laut einiger Tests bestehen die meisten der Müslimischungen aus Rosinen, denn diese sind besonders preiswert und süß. Das bekannte Knusper-Müsli hat einen sehr hohen Anteil an Zucker.

Müsli Kalorien und Nährwerte

Die Kalorien in Müsli pro 100 Gramm können je nach Sorte variieren, hier ein Beispiel: Eiweiß 8 Gramm, Fett 11 Gramm, Kohlenhydrate 56 Gramm davon Zucker 3 Gramm, Ballaststoffe 4,9 Gramm, Kalorien 365 kcal / 1529KJ.

Der Anteil der Müsli Kalorien liegt also schon recht hoch, aber man sollte trotzdem dabei beachten das es sich bei den Zutaten um hochwertige, lange Kohlenhydrate handelt die in den Vollkornprodukten enthalten sind. Diese Ballaststoffe sorgen für eine schnelle, langanhaltende Sättigung, denn der Körper braucht einen längeren Zeitraum zur Verdauung und die Ballaststoffe schützen zusätzlich vor Heißhungerattacken. Bei dem Verzehr von Müsli nimmt man auch deutlich weniger Fett auf. Das Müsli bietet also eine nährstoffreiche und sättigende Mahlzeit.

Müsli selber Zubereiten

Ein Müsli lässt sich schnell selber zusammenstellen, eine der Grundzutaten sollte dabei nicht fehlen, die Haferflocken, diese enthalten einen hohen Anteil an Zink, Magnesium und Vitaminen. Weitere Zutaten ganz nach dem eigenen Gusto können Reis flocken, Hirse flocken oder Roggen flocken sein. Einen nussigen Geschmack erreicht man durch die Beigabe von Dinkel flocken. Je mehr Vollkorn zutaten im Müsli verwendet werden, desto gesünder und ballaststoffreicher wird es. Die besten Zutaten findet man sicherlich in einem Bioladen oder im Reformhaus.

Das selbstgemachte Müsli bietet unendlich viele Möglichkeiten, Mandeln, Soja kerne, Walnuss, Haselnuss, Paranuss oder getrocknete Früchte wie Kirschen, Ananas, Banane oder Kokos können in ihrer Müsli variante enthalten sein.
Der Vorteil bei dem selber gemachten Müsli ist auch das Sie genau entscheiden können ob und wie viel Zucker beigegeben wird. Um dem Müsli eine natürliche Süße zu verleihen gibt es auch die Möglichkeit Ahornsirup oder Honig hinzuzugeben. Anstatt Milch kann das Müsli auch zur Abwechslung mit Kefir oder Joghurt angemischt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein