Frisches Gemüse ist nicht nur köstlich sondern auch gesund.
Vegan bedeutet viel frisches Gemüse und keine Produkte tierischen Ursprungs.

Sich Vegan, oder rein Pflanzlich zu ernähren ist sowohl geschmacklich, als auch in der Zubereitung sehr vielfältig und nicht wie viele denken fad und langweilig. Mit Gemüse, Gewürzen und frischen Kräutern kann man leckere und viele unterschiedliche Gerichte zubereiten.

Vegan mit viel frischem Gemüse

Feldgemüse ist ein Sammelbegriff für Gemüse, das unter freiem Himmel angebaut wird.
Trockene Samen wie Erbsen oder Linsen und Getreidekörner zählen nicht zum Gemüse.

In der veganen Ernährungsweise steht viel frisches Gemüse, wie aromatische Rispentomaten, frische Karotten knackiger Paprika etc. auf dem täglichen Speiseplan. Gemüse kann in verschiedener Weise zubereiten werden, man kann es Kochen, Blanchieren und Dämpfen. Aber auch roh als Salat, oder als Vorspeise aufgeschnitten mit einem Dip aus frischem Quark schmeckt es köstlich und ist ein Genuss.

Welche Art der Zubereitung am besten geeignet ist, ist abhängig von der Gemüsesorte die verwendet wird und was man aus ihr zubereiten möchte. Die klassische Methode ist das Kochen des Gemüses, sie ist fettfrei was wiederum der Figur schmeichelt. Doch durch den Kochvorgang bleiben einige Mineralstoffe und Vitamine im Wasser zurück die für den Körper wichtig sind.

Wie bereitet man am besten Gemüse zu?

Wie schon erwähnt bleiben beim Kochen von Gemüse wertvolle Vitamine und Mineralstoffe im Kochwasser zurück. Dadurch ist es am besten, das Gemüse nur dann zu kochen, wenn man eine Soße zubereiten möchte, denn dann kann das Kochwasser dafür verwendet werden. Beim Dämpfen wird das Gemüse im Dampf gegart und schwimmt nicht wie beim Kochen im Wasser.

Gemüse Blanchieren

Das Blanchieren von Gemüse ist eine einfache Form und eignet sich am besten für feines Gemüse, wie zum Beispiel Blattspinat. Durch das Blanchieren bleibt der Geschmack des jeweiligen Gemüses gut erhalten und wird bei der späteren Zubereitung schneller gar. Weiter eignet sich das Blanchieren von verschiedenem Gemüse gut, wenn man es Einfrieren möchte.

Zum Braten eignet sich Gemüse aus den etwas weicheren Gemüsesorten, wie zum Beispiel Zucchini, Paprika, Pilze etc. Um zu wissen wann das Fett die richtige Brattemperatur für das Gemüse hat, können Sie etwas Öl erhitzen und einen Tropfen Wasser in die Pfanne fallen lassen. Wenn das Öl die richtige Brattemperatur erreicht hat, brutzelt der Wassertropfen in der erhitzen Pfanne und Sie können nun das Gemüse hinein geben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein