Öle und Fette

Olivenöl, Kalorien und Nährwerte – Nativ extra oder extra vergine

Über den Ursprung und die Herstellung von Olivenöl, gibt es keinen genauen Nachweis. Der früheste Anbau von Oliven und die Produktion von Olivenöl, wird in Griechenland vermutet. Schon damals war Olivenöl ein beliebtes Heilmittel und wurde auch in der Küche verwendet.
Heute wird es hauptsächlich in Italien, Griechenland und Spanien hergestellt, ist weltweit bekannt, beliebt und in vielfältiger Auswahl erhältlich. Im Gegensatz zu anderen Ölen, ist das Kaltgepresste, Native Olivenöl ein reines Naturprodukt. Es besteht in der Regel zu 77% aus ungesättigten und zu 14% aus gesättigten Fettsäuren.
Die Bezeichnung Extra Virgin, oder Olivenöl Extra steht für seine Qualitätsauszeichnung, zusammen mit dem Nativen Olivenöl sind dies die gängigsten Sorten, die in den Lebensmittelgeschäften erhältlich sind.

Kalorien und Nährwerte in Olivenöl

Olivenöl ist reich an Antioxidantien und enthält wichtige Mineralstoffe, wie Natrium, Kalium, Eisen und Kalzium.

Grüne Oliven werden unreif geerntet
Grüne Oliven haben weniger Fett und Kalorien
Ebenso enthält es 11 Gramm ungesättigte Fettsäuren, 14 Gramm gesättigte Fettsäuren und 0,3 Gramm Kohlenhydrate.
Kein Cholesterin, sowie 99,7 Gramm Fett und 882,6 Kalorien ( kcal). Seine Farbnuancen reichen von goldgelb, bis grün und bräunlich.
Eventuelle Eintrübungen des Olivenöls sind unbedenklich und haben deswegen keine verminderte Qualität.

Olivenöl und die Gesundheit

Schon in der Antike war Olivenöl für seine heilende Wirkung, sowohl für die innerliche, als auch für die äußere Behandlung von Erkrankungen und auch der Hautpflege bekannt.

Olivenöl ist Entzündungshemmend und bietet  Zell- und Herzschutz

Die in ihm vorhandenen Phenole und Polyphenole, sind natürliche Farb- und Geschmackstoffe. Sie gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen, die gut für unsere Gesundheit sind, denn sie haben entzündungshemmende Eigenschaften.
Diese Stoffe sorgen auch für gesunde Zellwände, erhöhen ebenso die Elastizität der Arterienwände und bieten so einen Schutz gegen verschiedene Erkrankungen des Herzens.
Der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren in Olivenöl, besitzt die Eigenschaft, einen zu hohen Cholesterinspiegel im Blut zu senken und bei regelmäßigen Verzehr, dies ist Wissenschaftlich belegt, das Herz vor Krankheiten zu schützen und gesund zu erhalten.

Stoffwechsel, Verdauung und Abnehmen

Olivenöl ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin E, es kurbelt unseren Stoffwechsel an und sorgt vor allem bei Kindern für eine gute Entwicklung des Gehirns und eine gesunde Knochenstruktur für die Wachstumsphase.
Weiter ist Olivenöl dafür bekannt, dass es für eine gut funktionierende Verdauung sorgt. Es hilft den Verdauungstakt zu reinigen und den Stuhlgang zu verbessern.
Auch in Bezug auf gesundes Abnehmen, haben verschiedene Studien positive Ergebnisse auf die Reduktion des Gewichtes gebracht.

Haut und Alterungsprozess

Olivenöl wird sehr viel in Kosmetischen Produkten, wie Gesichtscremes, Olivenöl Creme, Bodylotion, reiner Olivenöl Kosmetik, Duschgel und Seife etc. verwendet, da es reich an Antioxidantien ist. Es pflegt und nährt die Haut und macht sie zart und geschmeidig. Auch für unsere Haare ist es ausgezeichnet, es macht sie schön, gesund und hinterlässt einen natürlichen Glanz.
Außerdem besitzt Olivenöl eine weitere positive Eigenschaft, es verlangsamt den natürlichen Alterungsprozess, was von Vorteil sein kann, wenn wir an das Älter werden denken.

Qualität, Unterschied und Olivenöl Sorten die im Handel erhältlich sind:

Natives Olivenöl Extra

wird mit ausschließlich mechanischen Verfahren, direkt aus Oliven Hegestellt, ohne Wärmeeinwirkung.

Natives Olivenöl

wird ebenso mit ausschließlich mechanischen Verfahren, ohne Wärmeeinwirkung, direkt aus Oliven hergestellt.

Olivenöl

eine Mischung aus raffiniertem und Nativen Olivenöl.

Oliventresteröl

ist eine Mischung aus raffiniertem Oliventresteröl und Nativen Olivenöl.
Faktoren, die die Qualität des Olivenöls Beeinflussen, sind unter anderem die Reinheit der Oliven; das bedeutet wie viel Laub und Aststückchen sind in der Ernte vor der Verarbeitung enthalten.
Ebenso wichtig, wie wurde die Ernte vor der Verarbeitung gelagert und wie hoch ist der Anteil der Früchte, die vor der Verarbeitung Beispielsweise von Schädlingen befallen, oder bereits verfault war.

Verwendung und Lagerung

8 schwarze haben gut 70 Kilokalorien.
Dunkle Oliven haben mehr Fett und Kalorien, schmecken milder und vollmundiger
Die Verwendung von Olivenöl in der Ernährung, hat wie erwähnt viele positive Vorteile für unsere Gesundheit. Es ist in vielfältiger Weise in der Küche zu verwenden und ist nicht nur lecker, sondern rundet die verschiedenen Lebensmittel hervorragend ab.
Wenn es um die Lagerung von Olivenöl geht, so sollte es Licht Geschütz und trocken gelagert werden, damit es nicht ranzig werden kann.
Man kann es zu Kochen, Dünsten und Braten verwenden, aber auch in verschiedenen Salatdressings und Vorspeisen. Besonders Köstlich schmeckt es in Pasta Gerichten und in den bekannten Pesto Sorten, wie Pesto rosso, oder Pesto verde.
Olivenöl ist auch sehr fein, wenn man es mit Kräutern, oder Knoblauch anreichert. Oder wenn man  zum Beispiel Chillischoten in die Olivenölflasche gibt, dies eignet sich vorausgesetzt, man bevorzugt eine gewisse Schärfe gut für frische Salate.
Auch zum Einlegen verschiedener Oliven, Schafskäse, Peperoni, getrockneten Tomaten und Artischocken eignet es sich hervorragend und gibt einen guten Geschmack.
Mit Olivenöl können viele köstliche Gerichte zubereitet werden; auch wenn sie etwas einfacher gehalten werden, wenn es einmal schneller mit dem Kochen gehen muss, so schmecken sie dennoch einfach köstlich. Am besten Sie probieren es selbst aus, und lassen Ihren Ideen freien Lauf. In jedem gut sortierten Supermarkt können Sie jedes beliebige Olivenöl kaufen.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.