Entscheidend ist, dass die Nahrung nicht hitzebehandelt wird.
Rohkost-Ernährung ist eine Ernährung, die weitgehend oder ausschließlich unerhitzte pflanzliche Lebensmittel enthält.

Die Rohkost Ernährung als Diätform, wird immer mehr zu einem Begriff und zum Trend. Doch was bedeutet der Begriff Rohkost Diät? Die Rohkost Diät  ist eine spezielle Ernährungsweise, bei der länger, oder auch dauerhaft speziell ausgewählte Lebensmittel zu sich genommen werden.

Sie dient der Gewichtsreduktion, aber auch zur Behandlung von verschiedenen Krankheiten, wie zum Beispiel Lactoseunvertäglichkeit, oder Zöliakie.

Menschen die sich ausschließlich von Rohkost ernähren, schließen alle Lebensmittel, die in der Herstellung bei über 42 Grad Celsius erhitzt wurden auf ihrem Speiseplan aus, da ab einer Temperatur von 42 Grad Celsius, das Eiweiß in den Lebensmitteln zu gerinnen beginnt.

Rohkost hat viele Vorteile.
Zur veganen Rohkost zählen z.B. Obst und Früchte, Gemüse, alles essbare Blattgrün, Kräuter, Avocados, Oliven, Öl, Nüsse und Samen, Pilze.

Oftmals entwickelt sich der Schritt zur Rohkost Ernährung aus der vegetarischen, oder veganen Ernährungsweise.

Die Rohkost Ernährung, kann man in drei verschiedene Ernährungsstufen einteilen. In die Vegane, die vegetarische und die nicht vegetarische Rohkost.

Vegane Rohkost

Bei der veganen Rohkost, stehen ausschließlich rein pflanzliche Lebensmittel auf dem Speiseplan, wie Obst, Gemüse, Proteine wie Nüsse, Sprossen, Pilze, Oliven, Avocados, Kräuter und milchsauervergorene Lebensmittel, wie zum Beispiel rohes Sauerkraut; aber auch Trockenfrüchte und Honig.

Vor allem Wildkräuter und Blattgemüse aller Art sind die Hauptgrundlage bei der Veganen Rohkosternährung, denn in ihnen ist reichlich Chlorophyll (Pflanzenfarbstoff) enthalten und so kann der Bedarf an Protein gedeckt werden.

Rohkost Ernährungsplan

Die Rohkost kann Zubereitet zum Beispiel als Salat, oder auch pur verzehrt werden und in folgender Reihenfolge über den Tag verteilt:

Morgens: Obst

Mittags: Gemüse, oder Obst

Abends: Gemüse und Proteine wie Pilze, Avocados, Nüsse etc.

Die tägliche Gesamtmenge der Lebensmittel liegt ungefähr bei zwei Kilogramm, je nach persönlichem Bedarf. Wichtig ist ausreichend Wasser zu Trinken, am besten nur stilles Mineralwasser. Doch was viele nicht wissen Rohkost heißt nicht nur frisches Obst und Gemüse, es gibt auch Rohkost Schokolade und Rohkost Brot.

Jedoch kann dies auch variieren, bei einer reinen Rohkosternährung ist 1 Liter Wasser täglich ausreichend, da frische Kost nochmals ca. 2 Liter Wasser enthält. Wenn der Rohkost anteil der Nahrung allerdings nur bei 50% liegt, so sollten bis zu 2 Liter täglich getrunken werden.

Vegetarische Rohkost

Bei der vegetarischen Rohkost, werden alle Oben genannten Lebensmittel verzehrt und zusätzlich kommen Lebensmittel wie Rohmilchkäse, Rohmilchprodukte und Eier hinzu.

Nicht vegetarische Rohkost

Bei der nicht vegetarischen Rohkost, werden alle Lebensmittel der veganen und vegetarischen Rohkost integriert. Zusätzlich werden auch tierische Produkte verzehrt, das sind Fisch wie Thunfisch, Lachs, Bismarckhering etc. und rohe Fleischsorten wie Schinken, Tartar, Carpaccio und andere rohe Fleischsorten. Im Internet gibt es dazu zahlreiche Rohkost Rezepte.

Rohkost und gesundheitliche Vorteile

Rohkost hat viele Vorteile und wird daher gerne in viele Ernährungskonzepte integriert. In der Rohkost, bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe der Lebensmittel erhalten, da sie nicht durch Hitze zerstört werden und auch nicht im Kochwasser zurück bleiben, welches in der Regel weggeschüttet wird.

Rohkost eignet sich auch als Diät
Die Ernährung mit 100 % reiner Rohkost kann vegan, vegetarisch oder omnivor sein und kann bei einer Diät helfen.

Rohkost schmeichelt der Figur, denn Menschen die sich von Rohkost ernähren, haben seltener mit Gewichts und Figur Problemen zu kämpfen. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass viele Rohkost-Speisen gut sättigen, obwohl sie einen geringen Energiegehalt haben.

Dazu kommt, dass die Lebensmittel in der Ernährung mit Rohkost nur geringe Mengen an Kalorien enthalten, so das diese Menschen wesentlich mehr Kalorien pro Tag zu sich nehmen sollten, als die nicht Roh-Köstler.

Rohkost und Entschlackende Wirkung

Bei der reinen Rohkosternährung treten Anfangs häufig Begleiterscheinungen auf, wie Hungergefühl und Kopfschmerzen. Das liegt daran, dass diese Ernährungsweise entgiftend und entschlackend auf unseren Körper wirkt und als positives Zeichen gewertet werden kann.

Die intensive, ausleitende Entschlackung der Giftstoffe, kann anfänglich eine deutliche Gewichtsabnahme bewirken. Denn Giftstoffe werden im Fettgewebe gespeichert und der Körper löst diese Fettdepots auf.

Später wird wieder etwas Gewicht aufgeholt, denn Rohköstler sind generell schlanker. Wichtig ist es auf eine gute Qualität der Lebensmittel zu achten, am besten selbst Angebaut, oder aus biologischem Anbau.

Es gibt jedoch auch kritische Meinungen zur Rohkost Ernährung. Manche Menschen vertragen Rohkost nicht so gut wie andere. Das liegt daran, dass Rohes schlechter verdaut werden kann, es liegt länger im Magen und so entstehen durch den Gärungsprozess Gase, die sich in Form von Blähungen äußern können.

Weiter ist bekannt, das sich durch langfristige Rohkost Ernährung ein Vitamin Mangel an Eisen, Zink, Jod,  Vitamin B2, B12 und Vitamin D entwickeln kann. Besonders Betroffen sind Schwangere, Stillende und Kinder.

In einigen Studien fand man angeblich heraus, dass die Menschen, die sich ausschließlich von Rohkost ernährten ein deutlich höheres Alter erreichten, als die Menschen, die nicht die Rohkost als ihre Ernährungsweise wählten.

Ob die reine Rohkost Ernährung, oder eine andere Ernährungsweise; letztlich muss jeder für sich entscheiden, welche man für sich als die optimale empfindet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte tragen Sie Ihr Komentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein